14. Innovationstag Mittelstand des BMWi

Am 14. Juni 2007 fand in Berlin der 14. Innovationstag Mittelstand des BMWi Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie statt.
Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation: Von der Vision zur Innovation.
 

 14. Innovationstag Mittelstand, Begrüßung
AiF-Präsident Herrn Arntz
 Networking1: Herr Jäckel BMWi, Herr Müller AiF
und Prof. Dr. Hofmann NEMO-VisQuaNet (v.l.n.r.)
Networking2: Herr Prof. Dr. Hofmann NEMO-VisQuaNet mit  Herrn Dr. Künzel, Kompetenznetze.de (v.l.n.r.)

 NEMO-VisQuaNet-Netzwerkstand Spektrometer von Carl Zeiss und STW Ilmenau Miniaturisierung durch FPGAs und Intelligente Kamera von AVT Ilmenau GmbH
 
 Prospektmaterial der NEMO-VisQuaNet-Netzwerkpartner ZBS, GBS und GÖPEL electronic GmbH Prof. Dr. Hofmann NEMO-VisQuaNet mit ProgRes Capture Pro 2.1 von JENOPTIK LOS GmbH MAZeT reguLED  von MAZeT GmbH (li.) und
Domlicht DL 80 (re.) von SPECK Sensorsysteme GmbH
„Die Vielfalt der Ideen des Mittelstands ist eine wichtige Säule der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft“, erklärt der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos. Deshalb fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie mit seinen Mittelstandsorientierten Technologieprogrammen Projekte zur Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Ergebnisse dieser Förderung werden auf der eintägigen Leistungsschau auf dem Freigelände der AiF-Geschäftsstelle Berlin vorgestellt. Etwa 200 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus allen Technologiebereichen und Bundesländern zeigen überzeugende innovative Ergebnisse vorwiegend kooperativer Forschung und Entwicklung. Der innovative Mittelstand erhält die Gelegenheit, seine Leistungsfähigkeit zu präsentieren und damit den Erfolg der in Anspruch genommenen FuE-Fördermaßnahmen nachzuweisen. Denn es gilt, Chancen und Kompetenzen zu nutzen, um mit neuen überzeugenden technologischen Leistungen auf den weltweiten Märkten bestehen zu können. 

Die für alle Technologien und Branchen offenen Innovationsfördermaßnahmen des BMWi unterstützen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei vielfältigen Projekten, Kooperationen und Netzwerken. Sie zielen auf die Erhöhung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes und ein enges Zusammenwirken von Wirtschaft und Wissenschaft. Sie erfreuen sich einer großen Nachfrage und sind 2006 auf eine verlässliche Finanzierungsgrundlage gestellt worden, die den KMU Planungssicherheit gibt. Die vom BMWi mit Beginn des Jahres 2007 gestartete Reform der Innovationsförderung im Mittelstand ist ein zentraler Baustein, um Deutschland auch für die Zukunft fit zu halten. Damit wollen wir Synergieeffekte zwischen den Programmen stärker nutzen, die Programme nutzerfreundlicher gestalten, einige Programme zu größeren Programmfamilien um ein schlagkräftiges zentrales Technologieförderprogramm herum bündeln und bedarfsgerecht mit Haushaltsmitteln ausstatten.

Der Innovationstag Mittelstand des BMWi bietet Gelegenheit, neue Kooperations- und Geschäftspartner zu finden, sich umfassend über die Möglichkeiten der mittelstandsorientierten Innovationsförderung zu informieren und einen Gedankenaustausch zwischen Unternehmern und Vertretern von Politik, Wissenschaft und Verwaltung zur Neugestaltung des Förderinstrumentariums zu führen.

Im Auftrag des BMWi wird der Innovationstag Mittelstand bereits zum 14. Mal von der AiF durchgeführt. Die AiF nimmt mit der industriellen Gemeinschaftsforschung und den Projektträgerschaften für PRO INNO II, NEMO und intec. net eine Mittlerrolle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Staat wahr.

Das Programm des 14. Innovationstages des BMWi erhalten Sie
hier:

Organisation:
AiF Geschäftsstelle Berlin
Tschaikowskistr. 49, 13156 Berlin
Ansprechpartner: Birgit Anders
Tel.:
030 48163-490, Fax: 030 497907-90
E-Mail:
innovationstag@forschungskoop.de
URL:
www.forschungskoop.de