3. Forum „Wirtschaft 4.0“ Erfurt

3. Forum „Wirtschaft 4.0“ , 22.03.2016, Erfurt

3. Forum „Wirtschaft 4.0“

Aktionsprogramm für die Wirtschaft 4.0 in Thüringen

Die Digitalisierung prägt den Lebensalltag. Kommunikation und Information haben sich durch das Internet und mehr noch durch Smartphones und andere mobile Endgeräte tiefgreifend verändert. Riesige Mengen von Daten werden heute permanent generiert, gespeichert, ausgewertet und zu neuen Informationen verknüpft. Wissen ist jederzeit verfügbar. Wir sind immer und überall online und stehen im Kontakt mit Bekannten, Freunden und Familie, nicht nur in unserer unmittelbaren Umgebung, sondern in der ganzen Welt. Wir sind miteinander vernetzt – und dies verändert die Welt, in der wir leben! 

Dieser Wandel, den die Digitalisierung in der Gesellschaft auslöst, hat auch die Wirtschaft erfasst. Viele der mit der Digitalisierung verbundenen Fragen und Aufgaben sind damit auch für Unternehmen zu beantworten, unabhängig davon, ob es sich um große, mittlere oder kleine Unternehmen handelt. Tatsächlich sind es gerade Unternehmertum und Innovationsgeist, die den Digitalen Wandel voran bringen. 

„Wirtschaft 4.0“ steht für eine neue Stufe der Prozessgestaltung und Zusammenarbeit zwischen Unternehmen. Die Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette ermöglicht eine intelligente Fertigung und eine immer stärkere inner- und überbetriebliche Vernetzung. Wir verwenden bewusst den weit gefassten Begriff „Wirtschaft 4.0“, weil wir in Thüringen die Digitalisierung nicht als Thema einzelner Branchen sehen, sondern als Aufgabe für alle Unternehmen: das produzierende Gewerbe ebenso wie das Handwerk, den Dienstleistungssektor einschließlich der Kreativwirtschaft, den Handel sowie das Baugewerbe und auch den Tourismus. Unser Anspruch ist es, die Rahmenbedingungen zu schaffen, um Thüringen zu einem der innovativsten und zukunftsfähigsten Wirtschaftsstandorte deutschlandweit zu entwickeln.

Im Industrieland Thüringen kann beispielsweise die „intelligente Fabrik“ Produkte hocheffizient und auf die individuellen Kundenwünsche zugeschnitten produzieren und damit die Wertschöpfung unserer Unternehmen nachhaltig steigern. Für das produzierende Gewerbe kann die „vierte industrielle Revolution“ den Industrieunternehmen entscheidende Vorteile im globalen Wettbewerb verschaffen. Aber die Digitalisierung der Wirtschaft hört in der Industrie nicht auf: Mit innovativen Apps lassen sich selbst im Handwerksbetrieb alle wesentlichen Unternehmensprozesse – von der Warenbestellung bis zur Rechnungslegung – vom Smartphone aus steuern. Und auch in der Tourismuswirtschaft eröffnet die Digitalisierung eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, den Erlebniswert von Reisen weiter zu erhöhen. 

Die Digitalisierung ist damit heute ein Leitthema für die Wirtschafts- und Innovationspolitik. Denn Wirtschaft 4.0 betrifft alle unternehmerischen Bereiche: Produktion, Forschung und Entwicklung, Organisation, Kundenbeziehungen und insbesondere die Arbeitswelt. Hier muss und soll Politik aktiv den Wandel gestalten. Dies gilt insbesondere für Thüringen, denn die Digitalisierung stellt gerade kleine und mittlere Unternehmen vor große Herausforderungen, bietet aber auch enorme Chancen. Die Gestaltung des Übergangs hin zu einer Digitalen Wirtschaft bildet deshalb einen Schwerpunkt der Wirtschaftspolitik des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG). 

Mit dem Regierungsantritt vor einem Jahr hat Thüringen die politische Karte in Deutschland verändert – auch durch das bundesweit erste Ressort, das Digitale Gesellschaft als Auftrag im Namen führt. Mit einem 10-Punkte-Programm gehen wir nun einen entscheidenden Schritt, die Thüringer Unternehmen bei ihrer Entwicklung zu einer „Wirtschaft 4.0“ zu unterstützen.

Die Ausgangsbedingungen dafür sind gut: Thüringer Unternehmen haben sich in vielen Bereichen führende Kompetenzen erarbeitet. Thüringer GründerInnen sind innovationsfreudig und zukunftsorientiert. Wir unterstützen die Thüringer Unternehmen bei ihrem Schritt Richtung Wirtschaft 4.0. Und: Gemeinsam mit ihnen arbeiten unsere Hochschulen und Forschungseinrichtungen an Lösungen von morgen. Deshalb ist Wirtschaft 4.0 auch ein integraler Teil der Thüringer Innovationsstrategie „RIS 3 Thüringen“. 

Zur Umsetzung des 10 Punkte Aktionsprogramms für die Wirtschaft 4.0 in Thüringen stellen wir bis zum Jahr 2020 mehr als 100 Millionen Euro zur Verfügung. 

Quelle: 10_punkte_papier.pdf
 
Fördermöglichkeiten im EU Rahmenprogramm HORIZON 2020  Beatrix Scheel - Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) 160322_01_scheel_stift.pdf

Fördermöglichkeiten im EU Rahmenprogramm HORIZON 2020

Beatrix Scheel - Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)

Content:
  • Vorbemerkungen
  • Grundlage für Auswahl der ausgewählten Aufrufe Unterschiede zu Förderung auf nationaler Ebene
  • Aktuelle H2020 Aufrufe mit Bezug zu „Wirtschaft 4.0“
  • Aufrufe („Calls“ ) und Themen („Topics“) konkret
  • Empfehlungen zur Vorgehensweise bei Interesse an einer Beteiligung
  • Informationsquellen, Beratung, Unterstützung
Studie »Industrie 4.0« für Thüringen  Dr. Sebastian Schlund - Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO 160322_02_schlund_fhg_iao.pdf

Studie »Industrie 4.0« für Thüringen

Dr. Sebastian Schlund - Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Content:
  • Motivation und Ausgangssituation
  • Industrie 4.0 als Chance für Thüringen
  • Industrie 4.0 – Wo stehen wir heute?
  • Duale Strategie Industrie 4.0
  • Industrie 4.0 und seine Bedeutung für Thüringen
Mikromontage - Auf dem Weg zur vernetzten wandelbaren Produktion  Gerrit Häcker - Häcker Automation GmbH 160322_03_haecker_haecker_automation.pdf

Mikromontage - Auf dem Weg zur vernetzten wandelbaren Produktion

Gerrit Häcker - Häcker Automation GmbH

Content:
  • Gründe für Komplexität
  • Auswirkungen der Digitalisierung
  • The Globale Manufacturing Revolution
  • Die Digitalisierung der Welt
  • Wandlungsfähige Produktionssysteme
  • Open Innovation
  • Mehrfachvernetzung
  • Standardisierung für Industrie 4.0
Gebrauchstauglichkeit modularisierter Computertechnik zur Vernetzung von Hardware Apps und Software Apps für photonische Messtechnik und Qualitätssicherung (PMQS)  Sebastian Wagner - Pyramid Computer GmbH Paul-Gerald Dittrich - SpectroNet Collaboration Cluster 160322_04_wagner_pyramid.pdf

Gebrauchstauglichkeit modularisierter Computertechnik zur Vernetzung von Hardware Apps und Software Apps für photonische Messtechnik und Qualitätssicherung (PMQS)

Sebastian Wagner - Pyramid Computer GmbH
Paul-Gerald Dittrich - SpectroNet Collaboration Cluster

Content:
  1. Kurzvorstellung Pyramid Computer GmbH
  2. Produkte & Dienstleistungen
  3. Vernetzung von Hardware Apps und Software Apps
  4. Computertechnik für die industrielle Photonische Messtechnik und Qualitätssicherung (PMQS)
  5. Computertechnik für konsumerisierte Anwendungen
Produktion im Netzwerk – „Findet Euren eigenen Weg … „  Steffen Berghof - Berghof Group GmbH 160322_05_berghof_berghof.pdf

Produktion im Netzwerk – „Findet Euren eigenen Weg … „

Steffen Berghof - Berghof Group GmbH

Content:
  • Virtuelle Unternehmesverbünde
  • Arbeitsgruppe „Kapazitätsplattform“
  • Was wurde getan …
  • Abgrenzung zu myOpenFactory
  • “Facebook für Kapazitäten“
  • Projektmotivationen
  • Der Trick
  • Vorbehalte
  • FAZIT: Themenschwerpunkte
Gebrauchstauglichkeit von spectronet.de als vernetzte mobile Kollaborations-Plattform für photonische Messtechnik und Qualitätssicherung PMQS  Prof. Dr. Dietrich Hofmann - SpectroNet Collaboration Cluster 160322_06_hofmann_spectronet.pdf

Gebrauchstauglichkeit von spectronet.de als vernetzte mobile Kollaborations-Plattform für photonische Messtechnik und Qualitätssicherung PMQS

Prof. Dr. Dietrich Hofmann - SpectroNet Collaboration Cluster​

Content:
  1. WAS und WARUM
  2. WIE und WOMIT
  3. Durch Benutzer erzwungene Transformationen von verwendeten Geschäftsmodellen
  4. Durch Benutzer erzwungene Transformationen von verwendeter Rechentechnik
  5. Durch Benutzer erzwungene Transformation von verwendeter Kameratechnik
  6. Ständiger sowie aktueller Innovationstreiber für Benutzer-Akzeptanz
  7. Bessere Gebrauchstauglichkeit durch neue und bessere Software+ Zusammenarbeit
 

Image Gallery


 
  • Aktuell 2.8/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2.8 von 58 Stimmen